Vitamin D3 Mangel

Vitamin D3- Mangel

In den letzten Jahren wurde alles Erdenkliche dafür unternommen, um die Sonne als den Feind des Menschen bzw. seiner Haut darzustellen. Dies führte zu einem exzessiven Gebrauch von Sonnenschutzmittel mit der Folge, dass viele Menschen inzwischen einen hohen Vitamin-D3-Mangel aufweisen.

Gesundheitsexperten stimmen inzwischen darin überein, dass der Mensch regelmäßige Sonneneinstrahlung für eine angemessene Vitamin-D-Bildung und damit für seine Gesundheit dringend benötigt und zwar ohne dass die Sonneneinstrahlung durch Sonnenmilch oder Sonnencreme abgeblockt wird.

90 Prozent des benötigten Vitamin D3 wird durch UVB-Einfluss in der Haut gebildet, und nur etwa zehn Prozent mit der Nahrung aufgenommen. Der Tagesbedarf eines Erwachsenen beträgt 2000 bis 4000 Internationalen Einheiten (IE) Vitamin D3.

Ein anormaler Vitamin-D-Spiegel steht in Zusammenhang mit einer ganzen Reihe von Krankheiten.

Weiter Informationen erhalten Sie hier: www.zentrum-der-gesundheit.de

Wie kann man sowohl Hautkrebs als auch Vitamin-D3-Mangel vermeiden, werde sich viele nun fragen?

Es geht nun nicht darum, sich stundenlang ungeschützt in die Sonne legen, sondern zu versuchen, täglich 10-15 Minuten soviel Haut wie möglich der Sonne auszusetzen. In so einem Sonnenbad bekommt man genug IE für die nächsten zwei Tage ohne Verbrennungen zu riskieren.

Sophie F. Esters, Heilpraktiker Bonn